26. März 2007

Gegen 11 Uhr haben wir uns auf den Weg gemacht in Richtung Elefanten reiten, wir haben jedoch um geplant da auf dem Weg noch eine Snake-Farm war, die gerade zeitlich mit einer Show gepasst hat. Es war sehr entspannend, ich hatte zum Ersten Mal eine Würge-Schlange um den Hals, aber wenigstens hat sie still gehalten, als ich sie küssen sollte und dieses auch gemacht habe. In dieser Farm gab es noch paar andere Tiere, irgendein Vogel sprach sogar Thailändisch, leider konnte ich dies nicht verstehen.

 

 

Weiter sind wir dann Richtung Elefantenpark gefahren. Die Show war recht lustig. Nur ich würde keinen Elefanten ins Tor stellen. Irgendwie halten die kaum Bälle. Als wir dann endlich Elefanten reiten wollten, war es leider schon zu spät, die Elefanten machen um 14.30 Uhr Feierabend. Ein Elefant hat mir einen Hut aufgesetzt und mir 3 Tocks auf den Kopf gegeben. Beim Foto-Shooting hab ich mich neben einen hingesetzt und der hat seinen feuchten Rüssel um meinen Hals getan. Übrigens pieksen diese lieben Tiere.



 

So sind wir zurück gefahren und haben an Wasserfällen gehalten. Dort sind wir bis zum 8. von 10 hochgegangen, wir hatten nicht mehr Zeit und fanden dies sehr nett. Das einzige war unverschämt war, die Thailänderin bei uns musste 20 Baht zahlen und wir jeweils 400 Baht, aber für 8 € bekommen wir so was auch nicht in Deutschland.


Nach dem Abendbrot haben wir den Hotel-Shuttle Service genommen und waren mal wieder beim Schneider, die erste Anprobe stand an. Die Frauen haben sich nun auch überlegt was machen zu lassen. Mir hat das Hemd schon super gepasst, die Jacke auch und eine Krawatte konnte ich mir auch schon aussuchen, nur die Hose war noch etwas weit. Macht nichts... Danach haben wir uns auf dem Night-Basar mit Polos (also die zum tragen) eingedeckt und waren im German-Hofbräuhaus auf nen Cocktail. Deutsches Bier wollte ich nicht, Chang (Elefant-Beer) kannte ich schon und welches ich probieren wollte gab es nicht, also hab ich den Cocktail „Tom Jones“ genommen. War lecker. Am Ende sind wir dann mal schön im Tuk-Tuk gefahren...

6.4.07 06:47, kommentieren

25. März 2007

Endlich wieder in einem vernünftigen Bett geschlafen. Was merkwürdig warm das Bett ist ungefähr 2 * 2 Meter groß und die Thailänder sind doch alle so winzig... Tja, nach dem schlafen haben wir erst Mal in Ruhe gefrühstückt, es hat sehr gut geschmeckt. Danach sind wir mit der Frau von meinem Vater im Auto in die Innenstadt, wenn man sie denn so nennen darf gefahren. Die Aussicht auf Grund von Smog war in Richtung Berg getrübt. Wir saßen mit 4 Leuten hinten. Auf unsere Frage, wie viele ins Auto dürfen bekamen wir sinngemäß die Antwort, so viele wie passen. Der Linksverkehr ist nicht übel und es wird rücksichtsvoll gefahren. Hm, was noch interessant ist diese Roller mit 1-4 Personen drauf, eigentlich ist ja Heimpflicht angesagt, aber interessieren tut es nur eine kleine Minderheit...

 

 

 

Dort haben wir dann erst einmal Läden abgeklappert... Im Anschluss daran sind wir noch zur Noch-Wohnung von der Frau meines Vaters gefahren. Sie wohnen im 10ten Obergeschoss und im 7. ist ein Pool. Danach haben wir uns noch einige Computermärkte an geguckt und im Pool den Swimmingpool-Pool, welcher auch in der 7. Etage ist mal begutachtet. Dieser Pool ist draußen und ist ne nette Abwechslung. Danach waren wir nochmal auf dem Night-Basar, diesmal haben wir ein Red-Taxi genommen und beim Schneider. Ich habe dann meine Maße messen lassen und den ersten Teil der 4500 Baht (ca. 90 € angezahlt. Zurück saßen wir noch in der Lounge ein Bier getrunken.

Abends haben wir uns einen anderen großen Night-Basar an geguckt, war sehr nett. Gegen Ende haben wir uns eine Fußmassage geben lassen, kann ich nur empfehlen und die Masseurinnen fanden es angenehm, wenn wir lachen mussten...

6.4.07 06:38, kommentieren

23.März 2007 + 24. März 2007

Pünktlich um 17:20 Uhr ist der LTU-Flieger, Richtung Bangkok gestartet. Auf uns wartetet eine kleine Maschine, welche wir eher auf einen Flug mit 2-3 Stunden erwartet hätten. Mein Vater meinte da schon, nächstes Mal Thai-Air, da hat man immer mehr Bein-Freiheit. Okay dann die nächste Sache, die wollten wirklich für das Bier 2 € haben, mein Vater meinte bei Thai-Air sind alle Getränke kostenlos. Wenigstens die 2 Filme und das Essen waren okay. Bangkok hatte einen riesigen Flughafen. Von dort aus ging es weiter nach Chiang Mai. Das Hotel wusste von Beginn an zu gefallen. Die Aussicht aus dem zehnten Stock auf einen Berg war sehr sehr gut. Abends waren wir dann noch bei den ersten Schneidern und haben bei Mc Donalds zu Abend gegessen. Merkwürdig war, hier bekommt man nur eine Serviette, dafür gibt es in jedem McD soviel Sauce man möchte und ein Waschbecken... Der Night-Basar war sehr nett.

6.4.07 06:37, kommentieren

Ein Paar Tipps

Wundert euch nicht, wenn ihr irgendwo etwas essen wollt und dort nur Löffel und Gabel liegen. Wer nicht die anderen Leute belustigen will, sollte so essen wie die Thais. Der Thai nimmt in die linke Hand die Gabel und schiebt es auf den Löffel, der in der rechten Hand ist. Und wie ihr den Löffel zum Mund bewegt wisst ihr ja selber sehr gut. Diese Art zu essen ist gerade für Grobmotoriker wie mich sehr empfehlenswert...

Wenn ihr die Rechnung haben wollt oder noch etwas zu trinken, dann ruft bitte nicht durchs Restaurant. Der Thai ist sehr leise und die Bedienungen hier sind aufmerksam. Ihr müsst nur einmal winken und euch wird geholfen. Trinkgeld sollte so 20 Baht sein.

Äußerst wichtig ist, wenn ihr ein Taxi nehmt und beispielsweise zu einer Massage oder zu einem Tempel mit Gong wollt, nutzt nie die Worte „Bum Bum“ - wenn doch, dann werdet ihr zum Puff gebracht...

6.4.07 06:36, kommentieren